Suche
  • Admin

Luigi Brillante: „40 Jahre warten sind genug – Endlich Baugebiet am Eschbachtal realisieren!“

Presseerklärung, Frankfurt, den 4.1.2021



„Seit den 70er Jahren wird am Rand von Bonames ein Baugebiet („Am Eschbachtal“ - ehemals

„Bonames-Ost“) geplant. Aber es passiert nichts. Es wird geplant und vergessen und umbenannt und taktiert. 1.600 dringend benötigte Wohnungen in U-Bahn-Nähe könnten längst bezogen sein. Aber weder der ehemalige Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) noch der aktuelle Dezernent Mike Josef (SPD) haben das Baugebiet realisiert. Die Politik muss endlich erklären, auf wen sie hier Rücksicht nimmt und warum die Interessen wohnungssuchender Frankfurter*innen hinten an stehen müssen“, verlangt Luigi Brillante, der zur Kommunalwahl erneut als Spitzendkandidat der Europaliste antritt.

Das Baugebiet wurde in 2018 geteilt, um dort „beschleunigt“ Planungsrecht für die beiden dringend benötigten Schulen zu schaffen, aber auch die Eröffnung des dort geplanten Gymnasiums Nord wird sich um Jahre verzögern, teilte der Magistrat im vergangenen Oktober mit.

„Ich habe vor zwei Jahren mit NR 759/2019 beantragt, dass das Baugebiet autoarm geplant wird. Damit sind die Sorgen der Anwohner*innen über mehr KFZ-Verkehr im Neubaugebiet hinfällig. Wir brauchen Wohngebiete mit Klima gerechter Mobilität und weniger Einfamilienhäuser, in denen Haushalte mit mehreren Autos wohnen. Das ist in vielen schlecht ÖPNV-angebundenen Stadtteilen in Frankfurt leider noch immer die Realität“, erklärt Brillante.

„Hingegen ist die Infrastruktur in Bonames gut: In Fußnähe des Baugebiets befindet sich eine Kindertagesstätte, eine Grundschule, eine Bushaltestelle, die U-Bahn-Haltestelle Bonames Mitte, Supermärkte, Optiker, zwei Bäcker, Cafes, Gaststätten, eine Apotheke, ein Allgemeinmediziner u.v.m.“, so Brillante.

„Die Grünen stellen sich neuerdings gegen das Baugebiet Günthersburghöfe – das man durchaus als ökologisch sinnvoll bezeichnen kann, da hier ein Leben ohne motorisierten Individualverkehr problemlos möglich ist – die CDU kämpft gegen die Bebauung des Pfingstbergs und kritisiert die Pläne für das Baugebiet an der A5. Wo soll noch gebaut werden, wenn die Rücksichtnahme für die eigene Klientel Maßstab des Handelns ist und nicht die Wohnungsnot?“, fragt Luigi Brillante kritisch.

Luigi Brillante

Bethmannstraße 3

60311 Frankfurt

Mobil: 0172 77 95 958

brillante.luigi@web.de

https://europaliste.wordpress.com/

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lebensqualität im öffentlichen Raum statt Eventisierung

Presseerklärung - Frankfurt, den 15.1.2021 Luigi Brillante: Lebensqualität im öffentlichen Raum statt Eventisierung - Frankfurt muss eine Stadt für Flaneure werden „Der Frankfurt-Plan des Oberbürgerm